Banner Übersetzer-Suche für A&I
Originalia | Original Articles
Klinische Anästhesie | Clinical Anaesthesia
P. Groene, C. Zeuzem, J. Eisenlohr, K. Hofmann-Kiefer

Hintergrund: Die vorliegende Studie untersucht die postoperative Sauerstoff­bedürftigkeit adipöser (Grad II und mehr) Patienten im Rahmen einer lapa­roskopischen Operation am Magen. Übergewichtige Patienten sind durch ihre Konstitution und Art der Operation und Anästhesie besonders gefährdet, postoperativ eine Hypoxie zu erleiden.

  weitere Beiträge anzeigen

Hintergrund: Das Delir ist klinischer Ausdruck eines Organversagens des zen­tralen Nervensystems. Pathophysiologisch bedeutend sind Störungen des zentralen cholinergen Neurotransmittersystems, welche potentiell therapeutisch beeinflusst werden können.

Übersichten | Review Articles
Intensivmedizin | Intensive Care Medicine
O. Kumpf, S. Ostmeier, J.-P. Braun, C. Spies, U. Haase, C. Denke, S. Jöbges

Hintergrund: Das Wohl des Patienten ist die zentrale Aufgabe einer ärztlichen Behandlung. Aus juristischer, medi­zinischer und ethischer Sicht ist es notwendig, anhand des medizinischen Fachwissens und des Patientenwillens eine gemeinsame Entscheidung („shared decision“) in diesem Sinne zu treffen.

Übersichten | Review Articles
Zertifizierte Fortbildung | Continuing Medical Education (CME)
J. Meier, N. Pauker

Neben der Applikation von Sauerstoff gehört die Gabe von Volumenersatzmitteln zu den häufigsten Therapieformen in Anästhesie und Intensivmedizin. So­wohl die Wahl der richtigen Art des Volumenersatzmittels als auch die Wahl des richtigen Zeitpunktes der Applikation ist immer wieder Gegenstand des wissenschaftlichen Diskurses.

Der behandelnde Arzt stellt fest, ob und welche Behandlungsangebote es gibt, und ist verpflichtet, im Rahmen und den Grenzen der vom Patienten erteilten Einwilligung zu handeln. Doch nicht nur zu Beginn, sondern zu jedem Zeitpunkt der Behandlung ist zu prüfen, ob das, was ärztlicherseits getan wird oder getan werden soll, noch von einer Einwilligung des Patienten umfasst ist (fortdauernde Einwilligung).

English Version

Obwohl Schmerzdienste als Versorgungs­modell etabliert sind, besteht eine erhebliche Heterogenität bezüglich Or­ganisation, personeller Besetzung und Qualifikation sowie zum Behandlungs­spektrum. Mit der vorliegenden Empfehlung definiert die Deutsche Gesell­schaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin personelle und organisatorischen Voraussetzungen für Schmerzdienste, um in Ergänzung zur allgemeinen Schmerzbehandlung der primär bettenführenden Abteilungen eine qualitativ hochwertige, spezialisierte, innerklinische schmerzmedizinische Versorgung in allen Versorgungseinheiten des Krankenhauses zu gewährleisten.

Mitteilungen | Communications
Briefe an die Herausgeber | Letters to The Editor
C. Neuhaus, C. Lichtenstern, C. Schramm, M. A. Weigand, R. Rossaint

Mitteilungen | Communications
Briefe an die Herausgeber | Letters to The Editor
T. Krauß, T. Prien

Mitteilungen | Communications
Buch- und Multimediabesprechungen | Book and Multimedia Reviews

OrphanAnesthesia

English Version
OrphanAnesthesia
L. Brazzi, G. Sales, G. Montrucchio, A. Costamagna

English Version
OrphanAnesthesia
V. S. Ratnamma, J. Smith