Laudatio | Laudation
T. Prien, G. Nöldge-Schomburg, B. Landauer

Banner Übersetzer-Suche für A&I
  weitere Beiträge anzeigen

Fragestellung: Im Rahmen der Zertifizierung „Schmerzfreie Klinik“ des TÜV Rheinland wurden multifaktorielle Veränderungen von Organisation und Medikation zur Verbesserung der postoperativen Schmerztherapie implementiert. In einer Observationsstudie haben wir untersucht, welchen Einfluss die multifaktoriellen Interventionen auf die Ergebnisqualität haben, da die Zertifizierung nur Struktur- und Prozessqualität dokumentiert.

Übersichten | Review Articles
Zertifizierte Fortbildung | Continuing Medical Education (CME)
H. Baumann, J. Biscoping

Die akute systemische Lokalanästhe­tika-Intoxikation ist eine seltene, aber un­ter Umständen lebensbedrohliche Komplikation der Regionalanästhesie. Diese Komplikation zu vermeiden, die Frühwarnzeichen und die Symptome zu erkennen und die lebensrettenden Erstmaßnahmen einzuleiten, ist für den Anwender von potentiell toxischen Dosierungen von Lokalanästhetika essentiell.

Sonderbeiträge | Special Articles
Transfusionsmedizin | Transfusion Medicine
C.n von Heymann, DEAA, G. Dietrich

Eigenblutspende (EBS) bedeutet Transfer von Erythrozyten vom Patienten in einen Plastikbeutel. Sie kann nur dann ihren Zweck erfüllen, eine klinisch wirksame, effektive und effiziente Alternative zur Fremdbluttransfusion darzustellen, wenn sie rational eingesetzt wird und die physiologischen Grundlagen der Erythropoese berücksichtigt werden.

Nach dem Bekanntwerden der Übertragung von HIV Ende der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts und den entsprechenden gesetzlichen Regelungen zur Aufklärungspflicht über die Möglichkeit der Eigenblutspende für Patienten mit einem erhöhten Transfusionsrisiko kam es zum Aufbau von Eigenblutprogrammen in vielen Kliniken und Blutspendediensten der Bundesrepublik Deutschland.

Bis zu einem Drittel der Patienten, die sich einer elektiven Hüft- oder Knie­gelenksendoprothesenoperation unter­‑ ziehen, weisen präoperativ einen Hämoglobin-Wert unter 13 g/dl (Männer) beziehungsweise unter 12 g/dl (Frauen) auf, welches nach der gültigen WHO-Definition einer Anämie entspricht.

Mitteilungen | Communications
W. Klingler, F. Lehmann-Horn, U. Schulte-Sasse

Mitteilungen | Communications
Buch- und Multimediabesprechungen | Book and Multimedia Reviews
J. Radke

Mitteilungen | Communications
Buch- und Multimediabesprechungen | Book and Multimedia Reviews
M. St. Pierre

Aus den Verbänden | News | Information | Events

Aus den Verbänden | News | Information | Events
BDAktuell / JUS-Letter
E. Weis

Aus den Verbänden | News | Information | Events
DGAInfo

  weitere Beiträge anzeigen
Aus den Verbänden | News | Information | Events
DGAInfo
K. Engelhard, M. Menzel, R. Baetgen

Aus den Verbänden | News | Information | Events
DGAInfo
C. Eich, M. Weiss, D. Neuhaus, C. Philippi-Höhne, B. Landsleitner, K. Becke

Aus den Verbänden | News | Information | Events
DGAInfo
M. Weiss, J. Schmidt, C. Eich, J. Stelzner, U. Trieschmann, L. Müller-Lobeck, C. Philippi-Höhne, K. Becke, M. Jöhr, J. Strauß

Aus den Verbänden | News | Information | Events
BDAktuell / DGAInfo
J. Rohe, A. Schleppers, A. Sanguino H, M. St.Pierre, T. Dichtjar, C. Thomeczek, W. Heinrichs

Aus den Verbänden | News | Information | Events
BDAktuell / DGAInfo